Mittwoch, 28. Februar 2018

Frühling in Deutschland?

Auch jede noch so lange Reise geht irgendwann mal zu Ende.
Ein treuer Blog-Leser hat zu Beginn meines Blogs folgende Worte von Michel de Montaigne zitiert:“ Die meisten reisen nur, um wieder heimzukommen."

Da ist etwas Wahres dran. Auf einer Reise bekommt man viele neue Eindrücke, man macht neue Erfahrungen, knüpft Kontakte, und man kommt nachhause mit neuer Energie, mit neuer Schaffenskraft.

Aber gerade, wenn man alleine reist,  fehlen einem die Freunde, die Familie, die vertrauten Menschen, die man gerne um sich hat...
Um mit Theodor Fontane zu sagen: "Erst die Fremde lehrt uns, was wir an der Heimat haben".

Liebe Blog-Leserinnen und - Leser,

ich möchte mich bei Euch bedanken, bei allen,  die ein kleines oder sogar ein großes Stückchen mit mir mitgereist sind und mir das über Kommentare per Mail, in Facebook, über WhatsApp oder auch über den Blog selbst mitgeteilt haben. Aber auch ein herzliches Dankeschön an die stille Leserschaft. Ich weiß, dass ihr da wart.

Die letzten 3 Tage habe ich in Christchurch verbracht. Ich bin immer wieder sehr geschockt darüber, wie sehr die Stadt zerstört worden ist. Ich bin diesmal wieder an neuen Stellen vorbei gekommen und habe den Eindruck, die Zerstörung der  Stadt ist immens und auch, dass Christchurch sehr darunter leidet.


Die Menge an neu entstandenen "Carparks" ist riesengroß. Wenn man es nicht weiß, sieht man nur viele geschotterte Flächen, Parkplätze für Autos. Aber überall haben vorher Häuser gestanden. Die Stadt wird geprägt von Bauzäunen, gesperrten Straßen, Umleitungen, Betreten-verboten-Schildern, Baustellen und, viele Bauarbeiter und Baulärm. Eine zusammenhängende Innenstadt gibt es nicht mehr. Es ist alles nur noch fragmentös vorhanden.


Nostalgie - die historische Tram in Christchurch 


Nur im Botanischen Garten, den ich zu guter letzt nochmal besucht habe, herrscht Stille und Frieden. Hier ist die Welt in Ordnung, so als ob hier nie die Erde gebebt hätte.

Zum Schluss noch ein paar Eindrücke aus Neuseelands Vogelwelt. Die Bilder sind sowohl in Timaru am Pazifik als auch im Botanischen Garten in Christchurch entstanden.


Fantail


Paradise Shelduck

Seeschwalben

Kormoran

Südinsel - Austernfischer

Neuseeländischer Austernfischer

Gleich geht es zum Flughafen...... 

Mit einem Sicherheitsvideo von Air NewZealand möchte ich den Blog schließen. 
Bis bald in Deutschland!

https://youtu.be/cBlRbrB_Gnc

Kommentare:


  1. Liebe Susanne,

    alles hat mal ein Ende, auch deine NZ Reise, wenn's auch noch so schön war...

    Danke dafür, dass du mich über deinen Blog auf deine Reise mitgenommen hast, in dem du mit so viel Leidenschaft und Herzblut über NZ berichtest.
    Da bekanntlich aller guten Dinge drei sind, stellt sich natürlich die Frage, gibt' s ein drittes Mal NZ, vielleicht auf die Nordinsel...?
    Na ja, schaun' wir mal... Wenn... wirst du bis dahin sicherlich eine Reisebegleitung finden, damit du nicht wieder alleine reisen musst... -:)

    Liebe Grüße

    Klaus

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Klaus,
    die Nordinsel ist geplant, und zwar in ca. 2 Jahren.
    Vielleicht kommst du einfach mit!?

    Liebe Grüße

    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Susanne,
    das ist ja ein tolles Angebot. Mit dir als Reiseleiterin, sehr gerne. Da kann nicht' s mehr schief gehen.-:)

    Liebe Grüße
    Klaus

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Klaus!

    Vielen Dank! Dann können wir ja bald mit der Planung loslegen.
    Sehr schön!

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen